Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Drei ist keiner zuviel

Schon von klein auf hatte Abigail die besten Erfahrungen in Dreiergruppen gemacht. Sie und ihre zwei besten Freundinnen bildeten stets ein Kleeblatt. Sie hatte drei Katzen und mit ihren zwei Schwestern verstand sich die dunkelhaarige Schönheit ausgesprochen gut. Es war also nicht verwunderlich, dass sie als Erwachsene immer wieder in Gedanken Sex in einer Dreigruppe hatte. Doch es war gar nicht so einfach erotische Treffen mit einem Paar im Alltag zu finden, also entschloss sie sich, es bei einem Seitensprungportal zu versuchen. Abigail, die von ihren Freunden nur Abi genannt wurde, hatte Glück.

Schon nach einer Woche lernte sie Shane und Marnie kennen, ein attraktives Paar aus ihrer Stadt, mit dem sie schnell ins Gespräch kam. Abi erzählte, dass sie noch nie einen Dreier hatte, aber schon immer große Lust darauf hatte, eine Frau und einen Mann gleichzeitig zu beglücken. Marnie hatte schon viel Erfahrung mit Frauen gesammelt und brannte darauf, die hübsche Abi gemeinsam mit ihrem Mann Shane zu vernaschen. Für ein Wochenende verabredeten sie sich schließlich zu einem gemeinsamen Saunabesuch in der Stadttherme. Alle drei waren aufgeregt, doch schon nach zehn Minuten war die Stimmung so gelöst, als würde sich das Trio schon ewig kennen. Als sie jedoch zu dritt nackt in der Sauna saßen, änderte sich die Stimmung rapide. Abigail betrachtete Marnies Körper verstohlen und konnte sich nicht gegen die Erregung wehren, die sich zwischen ihren Beinen breit machte. Shane hingegen machte keinen Hehl aus seiner Lust, sein Schwanz stand steif ab, als er sich zwischen Marnie und Abi auf die Bank setzte.

Öffentlich und doch privat

Auch Marnie, die bereits erfahren war im Umgang mit solchen Situationen, versteckte ihre Lust nicht. "Du siehst richtig scharf aus", flüsterte sie Abi zu und begann sanft einen Schweißtropfen mit der Fingerspitze zu verfolgen. Er rann über Abis Hals, weiter nach unten übers Schlüsselbein und endete zwischen den Brüsten. Marnies Finger hingegen endeten dort nicht, sie wanderten nach rechts und links zu den Nippeln und neckten sie spielerisch. Abi stöhnte leise, als sich Shane und Marnie vorbeugten und je eine Brustwarze in den Mund nahmen, um daran zu saugen. An erotische Treffen in der Öffentlichkeit hatte Abi nie gedacht, doch nichts anderes war das hier.

Jederzeit hätte jemand reinkommen können, doch um nichts in der Welt hätte sie gewollt, dass die beiden aufhören. Shane und Marnie sahen sich kurz an und nickte sich zu, dann packte sich jeder ein Bein von Abi, die in der Mitte saß und legte es sich über den Schoß. Die Folge war, dass Abigail mit gespreizten Beinen zwischen dem Paar saß und ihre süße Fotze schutzlos weit geöffnet war. Als Marnie mit den Fingern sogleich zwischen ihre Schamlippen wanderte, wimmerte Abi vor Lust. Es fühlte sich unglaublich an, von einer Frau dort berührt zu werden. Doch auch Shane war nicht untätig, während Marnie den Kitzler der jungen Frau rieb, stießen Shanes Finger in sie und massierten den G-Punkt, dessen Existenz Abigail bis zu diesem Zeitpunkt für ein Märchen gehalten hatte.

In der Hitze der Lust

Schweißtropfen rannen über Abis Körper, die 90 Grad in der Sauna und die geilen Berührungen durch das erfahrene Paar brachten sie an den Rand ihres Verstandes. Sie konnte ihr Stöhnen nicht unterdrücken, ihr Körper hatte sich verselbstständigt, zuckte und beugte sich den bohrenden Fingern von Shane entgegen. "Leck sie Marnie", befahl Shane leise und zog sich aus Abi zurück, die bedauernd seufzte. Doch was dann folgte war noch viel besser. Marnie glitt auf die Bank unterhalb und setzte sich genau zwischen Abis Schenkel. Sie drückte ihre Beine weit auseinander und vergrub den Kopf dazwischen. Als Abi Marnies Zunge an ihrer Öffnung spürte war es um sie geschehen. Sie war den Kopf in den Nacken und keuchte hemmungslos. Was sie nicht bemerkt hatte war Shane, der sich neben sie kniete und seinen dicken Schwanz in der Hand hielt.

Er zog leicht an ihrem Haar und als sie den Kopf drehte und auf seinen prachtvollen Pimmel sah, öffnete sie automatisch den Mund. Mit einem Ruck war Shane in ihr verschwunden und begann sie in den Mund zu ficken, während Marnie noch immer ihre Möse ausleckte. So sehr sich Abigail auch bemühte, sie hatte keine Chance mehr ihren Körper zu kontrollieren und als der Orgasmus sie wegspülte, vergaß sie für einen Moment wo sie war und stöhnte laut und hemmungslos. Shanes Schwanz pulsierte noch immer in ihrem Mund, als Marnie wieder zwischen ihren Beinen auftauchte. "Leg dich lang auf die Liege", flüsterte sie Abi zu und Shane zog seinen Penis aus ihrem Mund. Abi gehorchte mit klopfendem Herzen, gierig zu wissen, was nun passieren würde.

Die Sauna als Lieblingsort

Kaum hatte sich Abi längs auf den Rücken gelegt, hockte Marnie mit gespreizten Beinen über ihrem Gesicht. "Los, leck mich Süße", forderte die ältere und Abi ließ scheu die Zunge aus ihrem Mund gleiten. Sie hatte keine Erfahrung mit Frauen, doch sie konnte sich in diesem Moment nichts schöneres vorstellen. Schon nach wenigen Zungenschlägen wurde sie selbstbewusster und als Marnie stöhnte und sich dichter auf ihren Mund presste wusste sie, dass sie alles richtig machte. Plötzlich wurden ihre Beine angehoben und auseinander gepresst, Shane kniete dazwischen und rieb seine Eichel an ihrer Spalte. Ihre Möse öffnete sich willig und als Shane in sie eindrang, stöhnte sie ihre Lust in Marnies Möse.

Erotische Treffen dieser Art würde sie noch oft genießen, das wusste Abigail schon, als sie erneut genießerisch die Zunge in Marnie eintauchte. Zu dritt funktioniert eben alles am besten. Sie packte selbstbewusst die Schenkel ihrer neuen Freundin und zog sie noch dichter auf ihr Gesicht. Sie versteifte ihre Zunge und dran in Marnies Körper ein, fickte sie mit der Zunge und rieb mit einem Daumen die dicke Klitoris. Shane hingegen fickte sie immer schneller, sie konnte spüren wie sein Schwanz zu pumpen anfing und sie machte sich auf eine Ladung Sahne gefasst. Beinahe gleichzeitig kamen alle drei zum Höhepunkt und das Sperma, was Shane ihr auf den Bauch spritzte, bot eine angenehme Abkühlung zur Hitze der Sauna.

Mehr Inspiration zu erotischen Treffen:

Erotische Träume sind zum Leben da
Erotikkick der besonderen Art
Der etwas andere Spieleabend
Der zweite Frühling