Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Der Geburtstag

Tino hatte Geburtstag und ich überlegte schon seit Wochen, womit ich ihm eine Freude machen könnte. Eines Abends fiel mir etwas ein, was sicher kein gewöhnliches Geschenk sein würde. Es war sechs Wochen her als er mir tief in die Augen sah und fragte: "Tina, du als bisexuelle Frau, würdest du nicht gern einmal ein Abenteuer zu dritt erleben?“ Ich hatte nicht geantwortet, weil ich mir selbst nicht sicher war. Eine Sexaffäre mit einer Frau wäre schön für mich, doch wollte ich Tino teilen? Mittlerweile war mir klar geworden, dass ich dazu bereit war und so kam es, dass ich Tino einen Gutschein zum Geburtstag schenkte auf dem stand: "Abenteuer zu dritt." Er sah mich mit großen Augen an und als ich nickte, packte er mich und zog mich in seine Arme. Wir machten uns sofort daran, auf einem Portal im Internet nach Kontakten zu suchen und es dauerte zwei Wochen, bis wir schließlich Cindy kennenlernten.

Jung und unverdorben

Cindy war gerade einmal 20 Jahre alt und faszinierte mich ebenso wie Tino. Sie war jung, schlank und hatte atemberaubende Brüste. Ich war gieriger darauf sie kennenzulernen als Tino. Sie sagte ja, als wir sie zu einem Glas Wein in unseren Wintergarten einluden. Als sie vor uns stand, war sie nervös, aufgeregt und dennoch spürte ich, dass auch Lust von ihr Besitz ergriffen hatte. Ich strich eine Strähne aus ihrem Gesicht und sah ihr tief in die Augen, Tino sah gespannt zu uns herüber. Er wusste dass ich bi war, hatte mich aber noch nie in Action mit einer Frau gesehen. Als ich mich jetzt zu Cindy herüber beugte und sie küsste, sah ich wie sich in seiner Hose eine riesige Beule abzeichnete. Es machte ihn geil zu sehen, wie ich die Kleine verführte. Das berauschte mich und ich küsste die junge Blondine intensiver und leidenschaftlicher, als je eine Frau zuvor. Sie war wie Wachs in meinen Händen und gab sich bereitwillig hin. Als meine Finger ihren Busen streichelten, standen die kleinen Nippelchen bereits vom Körper ab. Ich zog sie aus, leckte mir die Lippen und begann an ihren Brustspitzen zu saugen.

Ich hatte damit gerechnet, dass Tino eingreifen würde, doch bislang hielt er sich zurück und sah dabei zu, wie ich diese hübsche, junge Frau buchstäblich flach legte. Meine Zunge war im Dauereinsatz, sie arbeitete sich von ihren Brüsten, über ihren Bauchnabel, bis hin zu ihrer süßen, duftenden Muschi und bescherte Cindy höchste Wonnen. Erst als ich sie mehrmals zum Höhepunkt gebracht hatte, schritt Tino schließlich doch ein und hielt unserer Gespielin seinen Schwanz hin. Es zeigte sich schnell, dass die 20-jährige sowohl mit Männern, als auch mit Frauen umgehen konnte. Während sie mich leckte, befriedigte sie meinen Mann mit der Hand und als er sie schließlich zu ficken begann, hörte sie nicht auf, mir unablässig Lust zu schenken. Als sie sich nach vielen Stunden verabschiedete, bedankte sich Tino bei mir für das Geschenk und ich dachte im Stillen, dass ich mindestens genauso davon profitiert hatte wie er.

Der besondere Wunsch

Überrascht sah ich meine Freundin Sabine an, als sie mir ihren geheimsten Wunsch verriet. Sie wünschte sich also eine Sexaffäre zu dritt. Damit hatte ich nicht gerechnet, doch der Gedanke zuzusehen, wie sie mit einem anderen Mann schlief, erregte mich zunehmend. Also stimmte ich zu und sie fiel mir quietschend vor Freude um den Hals. "Florian, du bist der beste Mann, den ich je geheiratet habe!", jubelte sie und ich musste lachen. Ich war schließlich auch der erste und einzige. Wir entschieden uns für ein Sexportal, hier würden wir sicherlich die passende Person für unsere Wünsche finden. Unser Profil war schnell erstellt und wir gaben offen an, auf was wir aus waren. Seitensprünge sind nichts neues, aber ob wir einen Mann finden würden, der Lust auf ein Paar hat? Ich zweifelte.

Ich hätte mir jegliche Zweifel sparen können, denn wir bekamen so viel Post, dass wir uns von einer Sexaffäre in die nächste hätten stürzen können. Ich überließ es Sabine zu entscheiden, mit wem wir näheren Kontakt suchen wollten. Sie entschied sich nach einer langen Nacht des Nachrichtenaustauschs für Max, der aus unserer Stadt kam und ihr augenscheinlich gut gefiel. Auch ich fand ihn sympathisch und so zeigte sich wieder einmal, wie gut Sabine und ich miteinander harmonierten. Als Max und sie zum ersten Mal telefonierten und ich die roten Wangen der Aufregung bei ihr sah, freute ich mich zum ersten Mal richtig stark auf unser Date zu dritt. Ich liebte es zu sehen, wie Emotionen Sabines Körper veränderten und ich brannte darauf zu sehen, wie sie sich vor Lust wand und ich dabei zusehen konnte.

Besuch bei Max

Als Max uns für ein Dinner einlud, sagten wir gespannt zu. Drei Tage später waren wir mit einer Flasche Wein unterwegs zu ihm und es bewies sich wieder einmal, wie gut Sabines Menschenkenntnis war. Wir lachten, wir redeten und aßen gemeinsam, als hätten wir uns schon jahrelang gekannt. Max lag genau auf unserer Wellenlänge und war beim Livedate noch sympathischer als im Netz. Es war uns schon nach fünf Minuten klar, dass wir im Bett landen würden und genauso kam es auch. Doch zunächst schaute ich lange nur zu, wie er meine Frau Stück für Stück flachlegte. Erst als er mir einen Wink gab, kam ich hinzu und übernahm das Ruder. Wir hatten eine ganze Nacht Zeit und wir sorgten gemeinsam dafür, dass Sabine diese Nacht nie vergessen wird.

Bildnachweise Fotolia: oberes Bild @ Wisky | unteres Bild @ JackF

So könnte Ihre Sexaffäre aussehen

Mia und Cathy erleben eine Sexaffäre

Jochen outet sich und Konrad hat Sex zum Frühstück

Kai und Ben suchen sich eine Sexaffäre

Noch kein altes Eisen