Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Tag der Nacktheit - Lass die Hüllen fallen!

Am 14. Juli wird in den USA jährlich der nationale Tag der Nacktheit gefeiert - und das bereits seit 1976. An diesem Tag kann man nach Herzenslust in der eigenen Wohnung nackt sein. Natürlich könnte man auch im Garten ein Sonnenbad nehmen und so endlich die perfekte nahtlose Bräune erreichen. Die Frage ist nur: Was werden die Nachbarn dazu sagen?

Frau lächelt bekleidet mit einer USA Flagge

Woher kommt der Tag der Nacktheit eigentlich?

Die Erfindung eines solchen Tages sagt man den Neuseeländern nach. Leider weiß niemand genau, wann die Tradition des Nacktseins dort ihren Anfang fand.

Warum feiert man diesen Tag überhaupt?

Jeder verbindet mit dem Nacktsein etwas anderes. Während sich viele schämen und sich öffentlich niemals nackt zeigen würden, gibt es auch Menschen, die es genießen, sich ohne Kleidung zu bewegen. Die Unterschiede können durch die Erziehung oder auch durch religiöse Ansichten ausgelöst werden. Der offene Umgang mit dem eigenen nackten Körper wirkt sich oft sehr positiv auf das Selbstbild aus. Wer sich selbst gern nackt sieht und präsentiert, ist mit sich insgesamt zufriedener als Menschen, die sich ungern nackt zeigen.

Außerdem kann man mit der eigenen Nacktheit auch ein ausdrucksstarkes Zeichen setzen. Du kannst dich auf diesem Weg aktiv gegen aufgezwungene Schönheitsideale einsetzen, indem du einfach zeigst, dass du deinen Körper so magst, wie er ist. Kleine Makel hat sicherlich jeder irgendwo, aber der Unterschied liegt darin, wie man damit umgeht. Wenn die Frau von nebenan dich dann zufällig nackt sieht, kann dein freies Selbstbewusstsein einer der Gründe sein, warum sie dich heiß findet!

Wie sieht es mit öffentlicher Nacktheit aus?

In vielen Ländern, darunter auch Deutschland, ist die öffentliche Nacktheit nicht ausdrücklich verboten. Dennoch sollte man sich nicht ohne Weiteres nackt auf der Straße zeigen. Dies kann durchaus zu Bußgeldstrafen führen. In Strandnähe wiederum ist es vielerorts kein Problem, wenn man keine Kleidung trägt. Teilweise gibt es sogar noch FKK-Strände, wo Nacktsein regelrecht Pflicht ist.

Wie ist die Freikörperkultur eigentlich so populär geworden?

Schon im Mittelalter wurde in den meisten Badehäusern einfach nackt gebadet. Auch in Flüssen oder Seen wurde großzügig auf Badesachen verzichtet, allerdings wurden Männer und Frauen voneinander getrennt. Im späten 18. Jahrhundert wurde die Nacktkultur des antiken Griechenlands wieder zum Leben erweckt. Das Nacktbaden gewann wieder an Bedeutung, nachdem es eine Zeit lang als Tabu angesehen wurde. Der erste deutsche FKK-Verein entstand 1898 in Essen. Auch in Frankreich entstand um 1900 zunehmend eine Freikörperkultur.

Frau nackt am Strand

Im Vordergrund einer solchen Kultur steht übrigens nicht die Sexualität - im Gegenteil! An vielen FKK-Stränden herrschte Erektionsverbot. Dies ist teilweise immer noch aktuell. Auch Intimpiercings sind vielerorts ungern gesehen. Die Einstellung, die mit dem öffentlichen Nacktsein vermittelt werden sollte, ist eine ganz andere: Der eigene Körper ist schön. Niemand sollte sich für seinen nackten Körper schämen müssen. Die Freikörperkultur erreichte ihren Höhepunkt in der DDR. Dort war es durchaus üblich, an öffentlichen Badeseen nackt zu baden. Daher wurden an den meisten Badestätten offizielle FKK-Bereiche eingerichtet.

Wie sieht es heute mit der Freikörperkultur aus?

Seit den 1960er-Jahren sind nackte Menschen in den Medien immer häufiger geworden. Auch am Strand stört die Nacktheit kaum jemanden. Im Gegenteil: Es ist sogar gern gesehen, wenn sich der Mann auch nackt am Strand selbstbewusst und nicht aufdringlich darum bemüht eine Frau kennenzulernen.Mittlerweile gibt es sogar sogenannte Nacktivisten, also Aktivisten, die nackt auftreten. Auch Nacktwanderungen oder nackte Radtouren werden immer wieder veranstaltet.

Besonders bekannt ist der World Naked Bike Ride, der in vielen Städten weltweit einmal pro Jahr ausgetragen wird. Dabei steht nicht das Nacktsein selbst im Vordergrund. Stattdessen soll auf die Gefahren des Automobilverkehrs und dessen Raumbedarf aufmerksam gemacht werden. In den USA finden um Halloween auch Naked Pumpkin Runs statt. Bei diesen Events starten die Teilnehmer nackt und tragen eine Kürbismaske. Diese Tradition gibt es mittlerweile schon seit 1988 in vielen Städten der USA.

In diesem Sinne: Happy National Nude Day!

Bildnachweise Fotolia:
1. Bild @ vbaleha
2. Bild @ Piotr Marcinski

Das könnte Dich ebenfalls interessieren

7 Tabuthemen beim ersten Date mit Deinem Seitensprung - Manche Themen sind bei einem sexy Date nicht angebracht. Diese 7 gehören dazu.

Deshalb gehen Frauen am liebsten mit dem Nachbarn fremd - Wusstest Du, dass der Nachbar häufig als Seitensprungpartner von Frauen gewählt wird?

4 krasse Fakten zum Orgasmus - Regelmäßige Orgasmen haben nicht nur gesundheitliche Vorteile.

Die 10 großen Fehler beim Fremdgehen - Vermeide diese 10 Fehler um deinen Seitensprung weiterhin geheim zu halten!